Entwicklung

Erfahren Sie, wie Honeywell in die Zukunft von Solstice yf investiert – Video

Erfahren Sie, wie Honeywell in die Zukunft von Solstice yf investiert – Video

Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts haben sich viele Automobilhersteller dazu entschieden, neue Kältemittel – darunter auch Solstice yf – in verschiedenen Automarken und –modellen einzusetzen.

Automobilhersteller möchten:

  • Neue Plattformstrategien für den Einsatz von Kältemitteln – eine gemeinsame globale Lösung ermöglicht die Nutzung von Größenvorteilen bei der Produktion
  • Verlässliche und effiziente Lösungen als Basis für die Entwicklung von Produktionsstraßen

Dies stellt einheitliche Fertigungsprozesse sicher, die marktübergreifend – auch bei unterschiedlichen Umweltrichtlinien – angewandt werden können. Ganze Produktionswerke werden oftmals auf Solstice yf umgestellt, da dies für unsere Kunden oft praktischer ist, als einzelne Produktionsanlagen nacheinander anzupassen.

Die Nachfrage nach Solstice yf steigt exponentiell an. Grund dafür ist die fortschreitende Umsetzung von Umweltgesetzgebung (MAC-Richtlinie in der EU, CAFE in den USA sowie ähnliche Gesetzgebungen in anderen Märkten wie Japan und Südkorea). 

  • Mehr als 20 Automobilhersteller befüllen insgesamt nahezu 80 ihrer Modelle mit Solstice yf 
  • Bis Ende des Jahres 2016 werden vermutlich mehr als 18 Millionen Fahrzeuge mit Solstice yf ausgestattet sein

Um die zunehmende Nachfrage zu bedienen, hat Honeywell erhebliche Investitionen getätigt. Zusammen mit wichtigen Zulieferern hat das Unternehmen rund 300 Millionen US-Dollar für den Ausbau der Produktionskapazitäten für Solstice yf aufgewendet. Im Rahmen dieses Investitionsprogrammes baut Honeywell ein Werk am bestehenden Standort des Unternehmens in Geismar, Louisiana, das unter Einsatz neuer Prozesstechnologien ab 2016 die Massenfertigung aufnehmen soll.

Honeywell stellt wesentliche Ressourcen bereit, um sicherzustellen, dass Solstice yf auch beim flächendeckenden Einsatz für seine Kunden dauerhaft verfügbar bleibt.